Rege Teilnahme an Creditreform-Delegiertenversammlung

58 Delegierte, sechs Vorstandsmitglieder und 29 Gäste und Mitarbeitende waren im Marriott Hotel Zürich zur ordentlichen Delegiertenversammlung erschienen. Die rege Teilnahme bei schönstem Sommerwetter unterstrich die Bedeutung des Anlasses. Es war die 129. Versammlung seit Gründung des Verbandes im Jahr 1888. Nicht allzu viele Genossenschaften, Firmen oder Verbände in der Schweiz können auf eine so lange Geschichte zurückblicken.

Präsident Raoul Egeli blickte in seinem Jahresbericht in die jüngere Vergangenheit, er erwähnte unter den Produkteinnovationen der letzten drei Jahre insbesondere die Ausdehnung des Angebotes an internationalen Auskünften und die Portfolio-Verwaltung im CrediWEB, die auch KMU ohne separates Kreditrisiko-System sehr effizient und bedienerfreundlich eine Verwaltung der Kreditlimiten erlaube. Creditreform Schweiz hat sich über die Creditreform AG an der Übernahme der UPG Technology GmbH Berlin beteiligt. Das Ziel der Übernahme des bisherigen Geschäftspartners ist der Ausbau des strategischen Engagements im digitalen Handel.

Egeli kritisierte den vorliegenden Entwurf des Datenschutzgesetzes als «legislatorischen Overkill». Der Verband Creditreform habe in der Vernehmlassung eine ganze Reihe von Punkten beanstandet, unter anderem die Aushebelung von unbestrittenen Rechtsgrundsätzen wie der Vertragsfreiheit, des Schutzes von Geschäftsgeheimnissen oder des Grundsatzes, dass niemand sich selbst belasten muss. 

Grosse Zustimmung

Jahresbericht und Betriebsrechnung, die mit einem dem Reservefonds zugewiesenen Gewinn von 8'682.30 Franken abschliesst, wurden einstimmig genehmigt, und dem Vorstand, der sich bei dieser Abstimmung der Stimme enthielt, wurde ohne Gegenstimme die Décharge erteilt. Einstimmig gutgeheissen wurde auch das Budget für das Geschäftsjahr 2017. Und schliesslich folgten die Delegierten auch den Wahlvorschlägen des Vorstandes. Raoul Egeli, Yolanda Berger, Eliane Egeli, Eveline Küng, Eric Girod und Marcel Vogel wurden in corpore einstimmig wieder gewählt. Auch die Ersatzmitglieder André Brügger, Kornel Tinguely und Louis Fiabane schafften die Wiederwahl ohne Gegenstimme.

Als Gast überbrachte Christina Davatz die Grüsse des Schweizerischen Gewerbeverband. Sie betonte den Einsatz ihres Verbandes für die Interessen des Gewerbes auf politischer Ebene. Aktuell stünden unter anderen die Ablehnung des Vorentwurfes des Datenschutzgesetzes und die Stärkung des Gläubigerschutzes durch eine Einführung des Verursacherprinzips bei den Inkassokosten auf der Traktandenliste.

Siebo Woydt, Geschäftsführer der Creditreform AG in Neuss, strich in seinem Gastwort die gute und inspirierende Zusammenarbeit der beiden Creditreform-Organisationen heraus.

Der Trendforscher David Bosshart vom Gottlieb Duttweiler-Institut referierte im Anschluss an die Versammlung zu Sicherheitsfragen rund um die Digitalisierung. Ein Apéro riche rundete den Anlass ab. 

Urs Fitze

Der in corpore wiedergewählte Vorstand des Schweizerischen Verbandes Crediteform (v.l.n.r.): Präsident Raoul Egeli, Eveline Küng, Eliane Egeli, Yolanda Berger, Eric Girod, Marcel Vogel und Verbandssekretär Claude Federer.
Der Apéro-riche im Anschluss an die Delegiertenversammlung wird rege für einen Gedankenaustausch genutzt.
© 2017 Schweiz. Verband Creditreform (Genossenschaft)

Danke für Ihre Mitteilung

kontaktformular

Kontaktformular
Sie haben Fragen zu unseren Dienstleistungen? Sie benötigen mehr Informationen? Füllen Sie bitte dieses Formular aus und wir melden uns bei Ihnen.
Kontakt