Firmen- und Privatkonkurse Januar bis April 2016

Das Wichtigste in Kürze

  • Neueintragungen legen gegenüber dem Vorjahr zu
  • Wieder deutlich mehr Löschungen von Firmen mit Mängeln in der Organisation
  • Firmenpleiten knapp über dem Vorjahr
  • Privatkonkurse steigen um fast 5 %

Firmen und Privatkonkurse

Mehr als ein Jahr nach der Aufgabe des Mindestkurses für den Euro durch die SNB zeigt sich die Schweizerische Wirtschaft überraschend robust. Die Zahl der Firmenpleiten liegt zwar knapp über dem Vorjahr und zeigt weiterhin aufwärts, bestätigt aber nicht die anfangs geäusserten Befürchtungen. Viele Firmen konnten also durch geeignete Massnahmen im härter gewordenen Umfeld überleben. Einige Massnahmen wie Personalabbau oder Verlagerung der Produktion ins Ausland sind für den Werkplatz Schweiz sicher keine positiven Entwicklungen, können aber die Existenz ganzer Unternehmen sichern.

Über 1 544 Firmen mussten die Konkursrichter in den ersten vier Monaten ein Konkursverfahren einleiten, resp. in den meisten Fällen Mangels verwertbarer Aktiven gleich wieder schliessen (+ 1.3 %) Bis Ende Jahr schätzt Creditreform, dass die Zahl der Insolvenzen um 2.5 % auf ca. 4 630 Firmen steigen dürfte.

Die Publikationen von Firmenkonkursen infolge Mängeln in der Organisation machte gegenüber dem Vorjahr einen deutlichen Sprung um + 22.9 %. Offensichtlich führen einige Kantone diese Verfahren in Abhängigkeit der personellen Auslastung in ihren Handelsregisterämtern durch, so beispielsweise der Kanton Basel-Land, welcher im 2015 nur in den Monaten Oktober – Dezember solche Verfahren publizierte. 

Abb 1): Firmen- und Privatkonkurse
Firmen- und Privatkonkurse

Bei den Privatkonkursen geht die Zunahme von 3.4 % wiederum auf die Konkurse, welche nach dem Ableben einer Person verfügt werden. Vermuten die Erben, dass der Erblasser mehr Schulden als Vermögen hinterlässt, schlagen sie das Erbe aus. Der Anteil der ausgeschlagenen Verlassenschaften steigt seit Jahren stetig an und dürfte im laufenden Jahr erstmals über 80 % betragen. 

Abb. 2): Privatkonkurse lebende/gestorbene
Privatkonkurse lebende/gestorbene

Neueintragungen, Löschungen, Nettowachstum

Über 200 Firmen mehr als im Vorjahr wurden in den ersten vier Monaten im Handelsregister eingetragen. Creditreform schätzt, dass in diesem Jahr die Marke von 42 000 Neueintragungen erstmals geknackt werden könnte. Da gleichzeitig die Zahl der Löschungen gegen 30 000 steigt, dürfte das Nettowachstum in etwa auf dem Niveau des Vorjahres liegen. 

Abb. 3): Neueintragungen, Löschungen, Nettowachstum
Neueintragungen, Löschungen, Nettowachstum

Über Creditreform

Der Schweizerische Gläubigerverband Creditreform wurde 1888 gegründet und versteht sich als Selbstschutzorganisation im Dienste der Mitglieder und Kunden. Der gegenseitige Erfahrungsaustausch zwischen den Mitgliedern und die Vernetzung der sieben selbständigen Kreisbüros mit internationalen Partnern liess Creditreform zum führenden genossenschaftlichen Verbund für Wirtschafts- und Bonitätsauskünfte sowie Inkasso-Dienstleistungen werden. 

Bei Gesetzesänderungen setzt sich Creditreform im Sinne der Mitglieder und Kunden ein, berät diese persönlich bezüglich Kredit- und Debitorenmanagement und betreut sie durch Spezialisten vor Ort. 12'000 Mitglieder und Kunden schätzen dieses Angebot und nutzen die internationale Datenbank für sichere und erfolgreiche Entscheidungen. Creditreform beschäftigt rund 200 Mitarbeitende in der Schweiz und 4350 weltweit. 

www.crediweb.ch

Weitere Informationen: Claude Federer

 

© 2019 Schweiz. Verband Creditreform (Genossenschaft)

Danke für Ihre Mitteilung

kontaktformular

Kontaktformular
Sie haben Fragen zu unseren Dienstleistungen? Sie benötigen mehr Informationen? Füllen Sie bitte dieses Formular aus und wir melden uns bei Ihnen.
Kontakt